Dr. med. Dominik Bergis (Ärztlicher Leiter)

Medizinstudium

  • 2000 - 2006: Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main

Beruflicher Werdegang

  • 2006 - 2007: Assistenzarzt der Medizinischen Klinik 1 - Abteilung für Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie am Klinikum der Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main (Direktor: Prof. Dr. W. Caspary)
  • 2007 - 2010: Assistenzarzt der Medizinischen Klinik 1 - Gastroenterologie, Hepatologie, Pneumologie, Endokrinologie und Diabetologie, Universitätsklinikum Frankfurt (Direktor: Prof. Dr. S. Zeuzem)
  • 2011 - 2012: Experimentelles Post-doc (AG Radeke, Pharmazentrum Frankfurt) Institut für Allgemeine Pharmakologie und Toxikologie, Klinikum der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main
  • 2012 - 2015: Facharzt der Medizinischen Klinik 1 - Gastroenterologie, Hepatologie, Pneumologie, Endokrinologie und Diabetologie, Universitätsklinikum Frankfurt (Direktor: Prof. Dr. S. Zeuzem)
  • 2015 - 2019: Oberarzt der Diabetestherapiestation und der Zentralen Notaufnahme, Universitätsklinikum Frankfurt 

Berufliche Qualifikation

  • 2010: Erwerb der Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“
  • 2011: Anerkennung zum „Facharzt für Innere Medizin“
  • 2016: Erwerb der Zusatzbezeichnung „Internistische Intensivmedizin“
  • 2017: Anerkennung zum „Facharzt für Endokrinologie und Diabetologie“

Prüfarzt in klinischen Studien

  • Fachgebundene genetische Beratung Innere Medizin
  • Zertifikat für Medizindidaktik
  • DEGUM Ultraschall-Stufe 1

Zertifikate für Diabetes-Schulungsprogramme

  • MEDIAS Basis, MEDIAS ICT, MEDIAS 2 BOT+SIT+CT, PRIMAS, Flash, INPUT

Förderungen

  • 2012: Forschungsförderung (Patenschaftsmodell) für das Projekt „Kanzerogenese des Magenkarzinoms bei chronischer Infektion mit Helicobacter pylori – Einfluss von proinflammatorischen Zytokinen und NKT-Zellen“ Universität Frankfurt

Promotion

  • 2007: Promotion zum Dr. med. mit dem Thema: „Fäkales Calprotectin als positiver prädiktiver Marker für die infektiöse Genese einer akuten Diarrhoe“, Note: magna cum laude an der Medizinischen Klinik 1 – Abteilung für Gastroenterologie, Klinikum der Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt (Direktor: Prof. Dr. W. Caspary)

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • Diabetes-Akademie Bad Mergentheim
  • Deutsche Diabetesgesellschaft (DDG)
  • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
  • Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)